Geckoarten

Weltweit gibt es etwa 700 verschiedene Geckoarten. Wenn man mit dem Gedanken spielt, sich einen Gecko anzuschaffen, sollte man zunächst einmal einen Überblick über die wichtigsten Arten haben, um sich entscheiden zu können. Da Geckos in vielen verschiedenen Regionen auf der Welt leben, können sie sich sowohl in Größe, Haltungsbedingungen und Merkmalen unterscheiden.

Der Körperbau

Generell können Geckos der verschiedenen Arten eine Länge von 3,5 bis 60 cm erreichen. Außerdem besitzen Geckos eine sehr empfindliche Haut, die von sehr kleinen Schuppen geprägt ist. Ebenfalls gemeinsam haben alle Geckoarten, dass sie ihren Schwanz abwerfen können, wenn sie sich bedroht fühlen. Zwar wächst dieser dann wieder nach, doch nur in den seltensten Fällen ist er so schön wie zuvor. Deswegen ist es besonders wichtig, Geckos niemals am Schwanz anzufassen. Der Schwanz gilt bei den Geckos außerdem als wichtiger Speicher für Fette und Nährstoffe.

Zeigt her eure Füße…

Geckos haben auffällige Füße, doch wie sich dies äußert, kann bei einzelnen Arten äußerst verschieden sein. Die meisten Geckoarten besitzen Haftlamellen an den Füßen, durch welche es ihnen möglich wird, sich an glatten Gegenständen festzuhalten oder auf glatten Flächen zu laufen und zu klettern. Wiederum andere Geckoarten haben Zwischenhäute an den Zehen und können damit über Sand laufen. Es gibt aber auch vereinzelte Arten, die ganz kleine Krallen an den Zehen haben und damit klettern können.

Ernährungsmerkmale

In der Regel ernähren sich Geckos von Insekten, es gibt aber auch Arten, welche als Vegetarier leben oder kleine Säugetiere als Nahrung bevorzugen.

Geschlechtsunterschiede

Für die Bestimmung der Geschlechter gibt es bei manchen Geckoarten verschiedenste Merkmale. Vor allem die vergrößerten Kloakenporen und der breitere Kopf sind kennzeichnend für ein Männchen. Es gibt aber auch Arten, bei denen eine Geschlechtsbestimmung etwas schwieriger ist.

Das Wesen

Von Natur aus sind Geckos scheu und deswegen kann es vorkommen, dass sie sich schnell bewegen, wenn sie Gefahr wittern. Unter Umständen kann es sehr schwierig sein, einen entwischten Gecko wieder einzufangen, deswegen ist es sehr wichtig, das Terrarium ausbruchsicher zu gestalten.

Besonders schön zu beobachten sind Geckoarten, die sich durch spezielle Rufe in ihrer Lautsprache mit ihren Artgenossen verständigen.

Besondere Merkmale

Ein besonderes Merkmal, mit dem Geckos voneinander unterscheiden kann, ist die Aktivität. Die meisten Geckoarten sind nacht- und dämmerugskativ, die Taggeckos stellen aber eine Ausahme dar.

Geckoarten von A bis Z

In der folgenden Liste haben wir einige der populärsten Geckoarten aufgelistet. Für jede Geckoart haben wir einen kleinen Steckbrief verfasst, der sie ein wenig vorstellen soll.

Geckoarten
Bewerte den Artikel

Weitere interessante Artikel über Geckos: